Digitalservice Icon
  • Cruse-Scans bis Doppel A0
  • Bildbearbeitung
  • Colormanagement

Reproduktionen

Das Scannen und Bearbeiten von Negativ-, Dia- oder Kleinbildvorlagen für Archive oder für die Weiterverarbeitung zu Prints gehören zum Standard und sind tägliche Routine im PG Lab.
Und das sogar wenn die Vorlagen wertvolles künstlerisches oder historisches Material sind oder kleine Vorlagen großformatige Fine Art Prints werden sollen, feine Zeichnungen oder gar große Gemälde dupliziert oder reproduziert.
Dafür hat PG Lab alle bekannten Hochleistungs-Scanner und einen darauf abgestimmten Workflow. Mit Scannern von Imacon, Epson und Cruse sind hoch aufgelöste Scans bis 6000 dpi von Vorlagen bis Doppel A0 und einer Objekthöhe von 10 cm möglich.
Dazu kommen die guten, erfahrenen Augen der Bildbearbeiter, die genau erfassen, was zu tun ist, um die Daten für großformatige Fotoabzüge, Dia- und Negativ-Duplikate oder für Fine Art Prints zu optimieren.

Cruse Scans
Einer der Vorzüge des Cruse-Scanners ist neben dem beeindruckenden Scanformat, die absolute Präzision im Zehntelmillimeterbereich, mit der das Original digitalisiert wird, ohne es zu berühren. Dabei wird jedes Detail sichtbar gemacht und eine kompromisslose Bildqualität erzielt. Die Vorlage wird, je nach Scanmodus und Größe, in einem Durchgang eingescannt, der zwischen fünf Minuten und zwei Stunden liegen kann, um die höchste Genauigkeit und Qualität zu erzielen. Sie liegt zwischen 300 und 2000 dpi. Der Cruse-Scanner leuchtet außerdem das Original variabel aus, um, je nach Oberflächenstruktur der Vorlage, das gewünsche Reproduktion-Ergebnis zu erzielen. Dadurch können nicht nur flache, sondern auch strukturierte Vorlagen, wie Ölgemälde oder pastöse Farbaufträge mit ihrer Textur und Plastizität wiedergegeben werden, die zum Anfassen echt wirken.


Merkmale von Cruse Scans:

  • Kontaktloses, berührungsfreies Scannen
  • Homogene und stabile Ausleuchtung des Scanbereiches; Verwendung von nur 10 % des normalen, für eine Reproduktion notwendigen Lichtes, und damit minimalste Lichtbelastung
  • Eine spezielle Lichtführung, die programmgesteuert bis zu zwölf verschiedene Lichtkombinationen (Synchron Table) einstellen und somit feinste Strukturen plastisch sichtbar machen kann
  • Maximale Schärfe und 100%ige Parallelität auch bei großen Vorlagen
  • Das Scannen von gerahmten Bildern bis zu einer Rahmenhöhe von 10 cm
  • Für Vorlagen bis DIN A0 cm Originalgröße.
  • Zeilenartige Digitalisierung der Vorlage für präzise Erfassung
  • Integriertes ICC-Farbmanagement
  • Überall konstant identischer Reproduktionswinkel