PG Lab ist und bleibt Fotofachlabor - und deshalb stellen wir uneingeschränkt das gesamte Spektrum an digitaler Fotofachlabor-Leistungen bereit.
Daten für Digitale Fotoabzüge von Negativ-, Dia- oder Kleinbildvorlagen werden mit einem Imacon Flextight-Scanner vorbereitet und von geschulten Bildbearbeitern entfleckt, retuschiert, optimiert oder montiert.
Anschließend werden die Bilddaten mit Fuji-Mininlab für Kleinformate und Lambda-Laserbelichter für Großformate auf Fotopapier ausbelichtet und klassisch im RA4-Nassprozess auf einer Autopan entwickelt.
Für die Fotoabzüge wird ausschließlich professional Fotopapier von Kodak und Fuji verwendet, erhältlich in matt, glänzend und metallic in einer Breite bis zu 130 cm - auf Anfrage auch Ilfochrome und Foto-Belichtungen bis 180 cm Breite mit Lightjet von Océ.
Bevorzugtes Material von PG Lab für Backlit-Prints sind Transparency und Clear von Kodak, das in einer Breite bis zu 127 cm angeboten wird.

KODAK PROFESSIONAL ENDURA Premier Papiere
Seit 2012 sind die neuen KODAK PROFESSIONAL ENDURA Premier Papiere im Einsatz und führen Kodaks Innovationen im Bereich der Silberhalogenid-Papiere weiter.
Dank einer neuen Dispersions- und Emulsionstechnologie für Cyan ist der Farbraum noch größer geworden, die Schwarztöne noch tiefer und satter, die Weißtöne noch sauberer und Texte und Grafik noch schärfer reproduzierbar. Die KODAK PROFESSIONAL ENDURA Premier Papiere sind in matt, glänzend und metallic erhältlich.

Link zu KODAK PROFESSIONAL ENDURA

KODAK PROFESSIONAL ENDURA Transparency und Clear
PROFESSIONAL ENDURA Transparency und Clear sind durchscheinende farbige Materialien in Fotoqualität für Bildpräsentationen mit Hintergrundbeleuchtung. Neben ihrer bemerkenswerten Steifigkeit, Robustheit und Bildstabilität glänzen sie mit klaren, gesättigten Farben, intensivem Schwarz und sauberem Weiß. Sie reproduzieren sowohl Details von weichen Lichtreflexen und Schatten als auch Texte in bestechender Schärfe.

Link zu KODAK PROFESSIONAL ENDURA

Laserbelichtung Icon

Fotolabor klassisch

  • Laserbelichtungen im Large Format
  • C-Prints
  • Pressprints
  • Fachabzüge

Die Qualität und Haltbarkeit von Fine Art Prints ist heute unbestritten und das Fine Art Printing zu einer festen Größe in der Bildproduktion aufgestiegen. Hier bietet PG Lab eine fachlich fundierte Material-Beratung, einen professionellen digitalen Workflow und handwerklich perfekte Produktion.

Fineart PapiereFür die Fine Art Prints verwendet PG Lab ausschließlich reine Pigmenttinten und Papiere in Museumsqualität aus dem Hahnemühle FINEART – Programm mit höchsten konservatorischen Eigenschaften und einer Druckbreite von bis zu 162 cm. Je nach Material stehen dafür ein Canon iPF 9000 und EPSON STYLUS PRO 11880 zur Verfügung.

Das Angebot an FineArt-Materialien umfasst Künstlerpapiere aus reiner Baumwolle, Alpha-Zellulose oder reinem Bütten unterschiedlicher Grammatur, Weißgrade und Struktur sowie Leinwände (Canvas).
Fotografen und Künstler nutzen die mit einer matten oder glänzenden Premium-Inkjet-Beschichtung veredelten FineArt Produkte für Fotografie, Illustration, digitale Grafik oder Gemälde- und Fotoreproduktionen (Link zu Reproduktion) in höchstem Galerie- und Museumsstandard.

Ob wenig (Satin), semi (Pearl) oder hochglänzendes (Baryta) Papier, mit glatter (smooth) oder strukturierter (textured) Oberfläche – alle Materialien erfüllen höchste Ansprüche an Farbumfang, Kontrast, Zeichnung und Farbabstufung. Für alle Materialien hat PG Lab eigene Profile entwickelt und liefert beständig hervorragende Druckergebnisse, die vor allem Künstler und Sammler überzeugt.

Zudem sind die Papiere und Tinten in der Herstellung wie auch in der Verarbeitung absolut schadstofffrei. PG Lab setzt damit ein Zeichen für umweltverträgliche Produktion und Nachhaltigkeit im Printbereich.

Ein Muster sagt mehr als viele Worte. Hier anfordern.

Fine Art Icon

Fine Art Printing

  • Inkjetprints in Large Format
  • Fine-Art-Papier
  • Leinwand und Canvas

Das Scannen und Bearbeiten von Negativ-, Dia- oder Kleinbildvorlagen für Archive oder für die Weiterverarbeitung zu Prints gehören zum Standard und sind tägliche Routine im PG Lab.
Und das sogar wenn die Vorlagen wertvolles künstlerisches oder historisches Material sind oder kleine Vorlagen großformatige Fine Art Prints werden sollen, feine Zeichnungen oder gar große Gemälde dupliziert oder reproduziert.
Dafür hat PG Lab alle bekannten Hochleistungs-Scanner und einen darauf abgestimmten Workflow. Mit Scannern von Imacon, Epson und Cruse sind hoch aufgelöste Scans bis 6000 dpi von Vorlagen bis Doppel A0 und einer Objekthöhe von 10 cm möglich.
Dazu kommen die guten, erfahrenen Augen der Bildbearbeiter, die genau erfassen, was zu tun ist, um die Daten für großformatige Fotoabzüge, Dia- und Negativ-Duplikate oder für Fine Art Prints zu optimieren.

Cruse Scans
Einer der Vorzüge des Cruse-Scanners ist neben dem beeindruckenden Scanformat, die absolute Präzision im Zehntelmillimeterbereich, mit der das Original digitalisiert wird, ohne es zu berühren. Dabei wird jedes Detail sichtbar gemacht und eine kompromisslose Bildqualität erzielt. Die Vorlage wird, je nach Scanmodus und Größe, in einem Durchgang eingescannt, der zwischen fünf Minuten und zwei Stunden liegen kann, um die höchste Genauigkeit und Qualität zu erzielen. Sie liegt zwischen 300 und 2000 dpi. Der Cruse-Scanner leuchtet außerdem das Original variabel aus, um, je nach Oberflächenstruktur der Vorlage, das gewünsche Reproduktion-Ergebnis zu erzielen. Dadurch können nicht nur flache, sondern auch strukturierte Vorlagen, wie Ölgemälde oder pastöse Farbaufträge mit ihrer Textur und Plastizität wiedergegeben werden, die zum Anfassen echt wirken.


Merkmale von Cruse Scans:

  • Kontaktloses, berührungsfreies Scannen
  • Homogene und stabile Ausleuchtung des Scanbereiches; Verwendung von nur 10 % des normalen, für eine Reproduktion notwendigen Lichtes, und damit minimalste Lichtbelastung
  • Eine spezielle Lichtführung, die programmgesteuert bis zu zwölf verschiedene Lichtkombinationen (Synchron Table) einstellen und somit feinste Strukturen plastisch sichtbar machen kann
  • Maximale Schärfe und 100%ige Parallelität auch bei großen Vorlagen
  • Das Scannen von gerahmten Bildern bis zu einer Rahmenhöhe von 10 cm
  • Für Vorlagen bis DIN A0 cm Originalgröße.
  • Zeilenartige Digitalisierung der Vorlage für präzise Erfassung
  • Integriertes ICC-Farbmanagement
  • Überall konstant identischer Reproduktionswinkel

 

Digitalservice Icon

Reproduktionen

  • Cruse-Scans bis Doppel A0
  • Bildbearbeitung
  • Colormanagement

Bild und Präsentationform, ästhetisch und handwerklich durchdacht aufeinander abgestimmt, ergeben erst gemeinsam das eigentliche Exponat.

Dafür hat PG Lab eine eigene Werkstatt für Schnitt, Kaschierung und Rahmung. Hier arbeiten unsere Experten für die Bildveredelung, die mit handwerklicher Präzision Prints auf Kunststoff- und Aludibondplatten oder unter Plexi und Glas verkleben, auch in ungewöhnliche Formen schneiden, Laminate und Bildfolien aufziehen, Keilrahmen und Metallrahmen bauen, Oberfächen mit Firnis schützen, Passepartouts herstellen und einrahmen.
Unsere Kaschier-Platten können wir bis zu eine Längen von 4,70 m verarbeiten und schneiden auch Sonderformen: dreieckig, mehreckig, rund, oval, figürlich oder gebogen - ohne Abstriche an perfekt gearbeitete Kanten, individuell ausgeführte Bild-Aufhängungen oder Aufsteller.

In der Werkstatt werden ausschließlich Materialien verwendet, die höchsten Standards an Qualität und Haltbarkeit entsprechen:

  • Original-Aludibond von Alcan
  • extrudiertes Plexiglas, in matter und glänzender Ausführung von Röhm
  • Passepartouts in Konservierungsqualität
  • Glas verschiedener Qualitätsausführungen
  • säure – und lösungmittelfreie Schutz- und Klebefolien

Die Rahmen kauft PG Lab ausschließlich bei namhaften Herstellern hochwertiger Museumsrahmen ein und vermittelt zudem Unikatrahmen.

Individuell gebaute Leuchtkästen für Großdias bietet PG Lab ebenfalls an. Sie sind mit Hochleistungs-LEDs oder Leuchtstoff-Röhren ausgeleuchtet und in einer Breite bis zu 180 cm und einer Tiefe zwischen 5 und 15 cm erhältlich.

 


 

Displays

Flexible Gestaltung, zeitgemäßes Design, einfaches Handling und langlebige Qualität zeichnet die Display-Systeme von PG Lab aus.

Für den Einsatz auf Messen, Kongressen, am Point of Sale, bei Events, Produktvorführungen oder in Ausstellungen und Foyers von Gebäuden bietet PG Lab moderne und flexible Innenraum-Systeme, die alle Anwendungen abdecken und dennoch individuell gestaltet werden können.

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit im Printbereich setzt PG Lab dabei auf die Display-Systeme der Expolinc GmbH. Die Produkte der Expolinc GmbH zeichnen sich durch stilvolles Design, Langlebigkeit und einfache Handhabung aus.
Im Vertrauen auf Ihre überragende Qualität gibt Expolinc eine lebenslange Garantie auf ihre Produkte. Alle Displays sind Leichtgewichte aus hochwertigen Materialien, mühelos auf- und abzubauen, einfach auszuwechseln und leicht zu transportieren.

Einen Katalog der Display Systeme von Expolinc finden Sie hier: Link

Der Produktmix aus unterschiedlichen Systemen und Druckmaterialien von Banner-Displays, Fahnen und Ständern über Klapp- und Faltsysteme bis hin zu Bildprofilen und Theken wird ergänzt durch ein umfassendes Zubehörprogramm an Prospektständern, Beleuchtung, Ablagen und Koffern. Die Systeme halten auch dem vielfachen Auf- und Abbau Stand und die Panelmaterialien lassen sich, dank der einfachen Klemm-, Klett- oder Magnetbefestigung, ohne Weiteres austauschen.

Für den Druck verwendet PG Lab kaschierte Fotobelichtungen oder mit wasserbasierten Tinten bedruckte Textilien und Folien – kratz- und wasserfest, schadstoffrei – auch in B1 Qualität.

Zusammen mit dem Einsatz ausgesuchter langlebiger, schadstoff-freier Druckmaterialien, der Lifetime Guarantee auf die Display-Systeme und ihrer Wiederverwendbarkeit setzt PG Lab damit ein Zeichen für nachhaltige Produktion im Display-Bereich.

Präsentationssysteme Icon

Bildpräsentation

  • Kaschierungen und Laminierungen
  • Leuchtkästen und Spannsysteme
  • Rahmungen
  • Displays